Handwerker beauftragen – Steuern sparen

Bodenleger bei der Arbeit
Handwerkerkosten sind z.T. absetzbar. Foto: www.amh-online.de

Nicht alle Rechnungen sind unangenehm. Denn viele Handwerkerleistungen sind von der Steuer absetzbar. Bis zu 1.200 Euro pro Jahr und Haushalt können Sie von Ihrer Steuerschuld abziehen! Voraussetzung ist, dass Sie im letzten Jahr Handwerker für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen beauftragt haben.

Was kann man geltend machen?
•    Arbeitskosten sowie Fahrtkosten – der Anteil der Arbeitskosten muss aber in der Rechnung ausgewiesen sein
•    20% von maximal 6.000 Euro der Handwerkerkosten, d.h. maximal 1.200 Euro
•    Es gilt der Haushalt des Auftraggebers, egal ob man Eigentümer oder Mieter ist. Bei Mietern werden die Kosten durch die Jahresabrechnung oder durch die Bescheinigung des Vermieters steuerlich geltend gemacht
•    Einen Steuerbonus bekommt man beispielsweise für folgende Leistungen:

        - Modernisierung Einbauküche oder Badezimmer
        - Reparatur und Wartung von Haushaltsgeräten
          z.B. Waschmaschine, Geschirrspüler, Herd, TV, PC
        - Arbeiten an Dach, Fassade, Garagen, Innen-
          und Außenwänden
        - Reparatur oder Austausch von Fenstern, Türen,
          Heizkörpern, Heizrohren, Wandschränken
        - Streichen von Türen, Fenstern, Wandschränken,
          Heizkörpern
        - Reparatur oder Austausch von Bodenbelägen
        - Reparatur, Wartung oder Austausch der Heizungsanlage,
          Elektro-, Gas- oder Wasserinstallationen
        - Pflasterarbeiten
        - Gebühren für Schornsteinfeger
        - Carpot / Terrassenüberdachung
        - Wasserschadensanierung

Was kann man nicht geltend machen?

•    Materialkosten
•    Handwerkliche Tätigkeiten im Rahmen von Neubauten
•    Handwerkerleistungen, wenn diese bereits als Werbungskosten, Sonderausgaben, Betriebsausgaben oder im Rahmen geringfügiger Beschäftigungsverhältnisse geltend gemacht wurden
•    Leistungen, die bar bezahlt wurden
•    Maßnahmen, für die gleichzeitig das Kfw-Gebäudesanierungsprogramm genutzt wird

Natürlich können auch mehrere Handwerker-Rechnungen zusammengerechnet werden.
Einzelheiten finden Sie auf www.gesetze-im-netz.de oder beim Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Zurück zur Übersicht