Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder von innen
Rauchmelderpflicht kommt. Foto: Pelzi, Wikipedia, CC BY-SA 2.0 DE.

Leider passiert es immer wieder, dass die eigenen vier Wände zur Falle werden. Dabei sind Rauchmelder eine einfache Form des Schutzes.  

Seit Januar 2016 gilt in Berlin die Rauchmelderpflicht für Neubauwohnungen. Bei Bestandswohnungen gibt es eine Übergangsfrist bis 2020. Damit ist Berlin eines der letzten Bundesländer, das diese Forderung der Elektrobetriebe umsetzt. Hamburg hat bereits seit 2006 die Rauchmelderpflicht. 

Ursache technischer Defekt

Rauchmelder sind eine kleine Investition in die eigene Sicherheit und können Leben retten. In Deutschland gibt es jährlich rund 400 Brandtote, 4.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Milliarde Euro Brandschäden im Privatbereich. Es ist weniger das Feuer als der Rauch, der lebensgefährlich ist. Schon drei kräftige Atemzüge von Brandrauch können tödlich sein. Wenn Sie im Schlaf überrascht werden, haben Sie nur noch wenig Handlungsspielraum. Ursache ist meist kein fahrlässiges Verhalten, sondern technische Defekte in Kabeln und Elektroinstallationen. Daher wird empfohlen Rauchmelder in Flur, Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer anzubringen. Im Badezimmer entstehen selten Brände und die Gefahr von Fehlalarmen ist hoch. Daher ist eine Installation hier nicht unbedingt notwendig. In der Küche empfiehlt sich die Installation eines Rauchmelders mit schnell erreichbarem Schalter zur Stummschaltung. Hier entwickeln sich die meisten Brände, aber natürlich auch einige Fehlalarme. 

Anbringen der Rauchmelder durch Elektroniker oder auf eigene Faust

Rauchmelder sind grundsätzlich an der Zimmerdecke zu installieren, da Rauch nach oben steigt. Es gibt Rauchmelderbatterien mit einer Lebenszeit von 10 Jahren und/oder einer Anzeige, falls die Batterie schwächer wird. Sie brauchen sich also keine Sorgen machen, häufig an der Zimmerdecke arbeiten zu müssen oder von piependen Rauchmeldern gestört zu werden. 

Falls Sie den Rauchmelder selbst kaufen möchten, sollten Sie die Vorgaben der DIN-Norm EN 14604 beachten:

Der Alarmton muss mindestens 85 dB(A) betragen
Mindestens 30 Tage bevor die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönt ein wiederkehrendes Warnsignal
Ein Testknopf zur Funktionsüberprüfung des Melders ist Voraussetzung
Der Rauch sollte von allen Seiten gleich gut in die Rauchmesskammer eindringen können.

Das sind nur die Mindestanforderungen. Weitere Hinweise auf Qualitätsunterschiede erhalten Sie unter www.rauchmelder-lebensretter.de.

Zurück zur Übersicht