Hygienevorschriften für Betriebe

Screenshot Webseite der Industrie- und Handelskammer Bayern
Webseite der Industrie- und Handelskammer Bayern

Zum Handwerk gehören auch die Ernährungsgewerke wie Bäcker, Konditoren, Fleischer und Bierbrauer. Sie stellen Produkte her, die wir Verbraucher verzehren und die somit direkt unsere Gesundheit beeinflussen. In Deutschland benötigen Handwerker zum Führen einer Bäckerei, Fleischerei oder Konditorei einen Meistertitel. Dadurch wird gewährleistet, dass die Betriebe optimal geschult sind im Bereich Betriebshygiene und Lebensmittelkunde. Nichts Geringeres als die Gesundheit der Kunden steht auf dem Spiel.

Wer darf ein Café betreiben?

Zum Betreiben eines Cafés ist kein Meistertitel als Bäcker oder Konditor notwendig. Wenn aber im größeren Maßstab Backwaren Außer-Haus verkauft oder Torten auf Bestellung ausgeliefert werden, muss der Betrieb einen Konditor mit Meitertitel beschäftigen und der Betrieb muss in der so genannten Handwerksrolle seiner Region eingetragen sein.

Obwohl der Koch ebenfalls Rohstoffe verarbeitet, handelt es sich hierbei um keinen Handwerksberuf. Hier gelten gesonderte Bestimmungen.

Hygienevorschriften beim Umgang mit Lebensmittel

Wichtig ist, dass bei allen Betrieben, die mit Nahrungsmittel umgehen, die Hygienevorschriften strikt eingehalten werden sollten. Als Verbraucher können Sie sich auf der Webseite http://www.onlinehilfe-lebensmittelhygiene.de/ informieren, welche Standards der Betrieb einhalten muss. In Handwerksbetrieben werden regelmäßig Kontrollen für die Lebensmittelhygiene durchgeführt. Die Bäcker-Innung Berlin prüft darüber hinaus zum Beispiel beim Verleih der Goldenen Brezel den Hygienestandard des Betriebs.

Zurück zur Übersicht