Über uns

„Wenn Handwerk - dann Innung“ (WHdI)

WHdI ist ein Zusammenschluss von regionalen Handwerksinnungen. Unser Spektrum reicht von den klassischen Bau und Ausbaugewerken, über Nahrungshandwerke wie Fleischer und Bäcker, den Kraftfahrzeugbereich bis hin zu kreativen Berufen wie Friseuren und Raumausstattern. Wir bilden somit die gesamte Vielfalt des Handwerks ab.  

WHdI gibt es in Hamburg und in Berlin und ist jeweils als Verein organisiert. Bei uns sind über 50 Handwerksinnungen und damit mehr als 5.500 Handwerksbetriebe organisiert, darunter auch Handwerker aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Der Berliner Verein hat sich 2002 gegründet und hat derzeit 23 Mitgliedsinnungen.
In Hamburg wurde der Verein 2006 gegründet und besteht derzeit aus 35 Mitgliedsinnungen.

Für Verbraucher/innen bietet WHdI eine Bündelung von Informationen zu verschiedenen Handwerksthemen in Form der Internetplattform www.innung.org. Durch die Marke „Wenn Handwerk – dann Innung“ soll Kunden vermittelt werden, dass sie von Innungsbetrieben hohe Beratungskompetenz, Qualität und Sicherheit erwarten können. Ein weiteres Ziel von WHdI ist die Förderung der fachlichen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit von Innungen. Der Verein tritt gemeinsam gegenüber Politik und Wirtschaft auf. Gemeinschaftliche Aktivitäten und Programme gibt es im Bereich Berufsorientierung, Ausbildung und Marketing.

Vorstand WHdI Berlin

Mitglieder im Berliner Vorstand sind: Jörg Paschedag (Vorsitzender), Markus Feix, Anselm Lotz, Frank-Michael Niehus, Dr. Manja Schreiner (stellv. Vorsitzende), Andreas Koch-Martin (Schatzmeister), Constantin Rehlinger (Schriftführer)

Vorstand WHdI Hamburg

Mitglieder im Hamburger Vorstand sind: Wilfried Röhrig (Vorsitzender), Martin Rumpff, Michael Seitz (stellv. Vorsitzende), Dr. Joachim Drescher, Heinz Essel, Wolfgang Matz, Klaus Ramm, Falk Schütt (Beisitzer)

Das Logo des Vereins "Wenn Handwerk - dann Innung"

WHDI-Bildungs-GmbH Hamburg

In Hamburg gründete sich 2009 aus dem Kreis der Mitgliedsinnungen die WHDI-Bildungs-GmbH. Sie führt gemeinsame Bildungsmaßnahmen für die Gewerke Bäcker, Bau, Kfz, Metall, Elektro, Sanitär und Tischler durch. Dazu gehört die Qualifizierung von Jugendlichen, die eine Handwerksausbildung beginnen möchten, aber in bestimmten Bereichen noch Schwierigkeiten haben. Ziel dieser Maßnahme ist der Übergang in eine betriebliche Ausbildung und die Erreichung des Berufsabschlusses. Die Geschäftsführung übernehmen Oliver Hinrichs und Bernd Seeger. Weitere Informationen unter www.whdi-bildung.de.

Innung.org - Wenn Handerk - dann Innung e.V.

"Wenn Handwerk - dann Innung" erbringt Dienstleistungen für die angeschlossenen Innungen. Dazu gehört die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen für Innungsmitarbeiter, -vorstände und -betriebe. Außerdem ist der WHdI e.V. für die Öffentlichkeitsarbeit von „Wenn Handwerk – dann Innung“ in Berlin zuständig und unterstützt die Innungen bei ausbildungsfördernden Maßnahmen. WHdI e.V. betreut die Webseite www.handwerk.berlin. Den Vorstand führt seit Oktober 2020 Jörg Paschedag.