Girls' Day am 27. April 2017

Mädchen mit Schachbrett aus Holz
Mädchen mit Begeisterung bei Holzarbeiten am Girls' Day, Foto: www.girls-day.de

Es gibt immer noch viele Berufe, die entweder mehrheitlich von Frauen ausgeübt werden oder von Männern. Das ist auch im Handwerk so. Traditionell wollen viele Mädchen Friseurin werden und nicht Feinwerkmechanikerin. Dies liegt in vielen Fällen aber vor allem daran, dass sie die Berufe gar nicht kennen oder ihnen erzählt wird, dass es kein Beruf für Mädchen sei. Der Girls' Day soll hier Abhilfe schaffen und den Mädchen Lust auf bisherige Männer-Berufe machen. Am 27.4. werden sie dazu in Kleingruppen betreut und können sich in neuen Themenbereichen ausprobieren.

Mädchen ab Klasse 5 können sich für den Tag bundesweit für Aktionen anmelden. Eine Übersicht des vielfältigen Angebots findet sich auf der Webseite www.girls-day.de.

Innungen laden Mädchen ins Handwerk ein

In Werkstätten, Büros und auf der Baustelle bekommen die Mädchen einen Einblick in z.B. technische Berufe wie Kfz-Mechatronikerin oder Elektrotechnikerin. Sie lernen dabei den Arbeitsalltag kennen und können sich an kleineren Aufgaben ausprobieren. Für den Betrieb ist dies in Zeiten des Fachkräftemangels eine gute Möglichkeit Kontakt mit jungen Menschen aufzubauen.

In Berlin bieten die Kfz-Innung, die Innung Sanitär Heizung Klempner Klima, der Lehrbauhof Berlin und der Bundesverband des Tischler-Handwerks Mitmachaktionen an. In Hamburg gibt's Heavy Metal in der Metall-Innung mit Feile, Säge und Bohrer. Mädchen sollten sich schnell anmelden. Die Plätze waren in den vergangenen Jahr sehr begehrt.

Zurück zur Übersicht