"Wettbewerb der Azubis" im Zahntechniker-Handwerk

Die Goldmedaille

Im Jahr 1979 wurde der erste Gysi-Preis anlässlich der dentechnica in München ins Leben gerufen. Der renommierte Nachwuchswettbewerb des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) wurde zu Ehren von Professor Dr. med. Dr. hc. Alfred Gysi (1865 - 1957), der ein Pionier der dentalen Prothetik war, ausgeschrieben.

Bundesweit können Zahntechnikerlehrlinge des zweiten, dritten und vierten Lehrjahrs alle zwei Jahre teilnehmen.

Bei der letzten Verleihung in 2017 konnte sich die Mitteldeutsche Zahntechniker Innung sehr freuen: Zwei Teilnehmerinnen aus dem Gebiet der Kooperations-Innungen haben zwei der vordersten Plätze errungen. Konstanze Pieter, aus dem Innungsbereich Berlin-Brandenburg wurde Siegerin und Franziska Walpuski, aus dem Innungsbereich Sachsen-Anhalt, konnte den dritten Platz im renommierten Wettbewerb erringen. Ähnlich war es auch zwei Jahre zuvor.

Die zukünftige Aufgabenstellung orientiert sich erneut am Ausbildungs-Rahmenplan. Jede Wettbewerbsarbeit wird von zwei unabhängigen Jury-Mitgliedern anonym bewertet. Die Gewinner-Urkunden und Preise in Form von Gold-, Silber- sowie Bronzemedaillen und Urkunden werden am 11. März 2021 – anlässlich der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2021 – in Köln überreicht. Die besten zahntechnischen Arbeiten werden während der gesamten IDS ausgestellt und erfahren seitens der Besucher ein großes Interesse.

Die Anmeldungen zum Gysi-Preis 2021 sind ab sofort bis zum 15. Oktober 2020 möglich. Das Anmeldeformular finden Interessierte hier. Der Versand der Aufgaben erfolgt ab Ende Oktober 2020. Nähere Informationen sind beim Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen erhältlich oder können per Mail bei gysipreis@vdzi.de angefordert werden.

Wir wünschen maximale Erfolge!

 

Zurück zur Übersicht