Wieder Krankschreibung via Telefon

©Engin Akyurt / Unsplash

Die Corona-Infektionszahlen steigen stetig - gleichzeitig beginnt im Herbst die Grippe- und Erkältungssaison. Um das Ansteckungsrisiko zu mindern, wurde am 19. Oktober 2020 eine Sonderregelung wiedereingeführt, die sich schon zu Beginn der Pandemie bewährt hat. Die telefonische Krankschreibung für Menschen mit leichten Atemwegserkrankungen ist eine gute Alternative zum Praxisbesuch. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hatte sich zuletzt dafür stark gemacht. Die Sonderregelung habe die Praxen bereits im März und April ´20 erheblich entlastet.

Voraussetzung: Um eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen zu können, müssen sich Ärzte persönlich vom Zustand ihres Patienten durch eine eingehende telefonische Befragung überzeugen. Die Krankschreibung kann telefonisch einmalig für weitere 7 Kalendertage verlängert werden.

Der Gemeinsame Bundesausschuss im Gesundheitswesen will rechtzeitig vor Jahresende über eine mögliche weitere Verlängerung der Sonderregelung beraten.

Die Regelung gilt vorerst bis zum 31. Dezember 2020.

Zurück zur Übersicht